Regionalmanagement plant neues Direktvermarktungsverzeichnis

Alle Direktvermarkter und regionalen Erzeuger im Landkreis Haßberge sind zur Teilnahme aufgerufen.

 

Das Thema einer Direktvermarktungsübersicht für den Landkreis Haßberge ist nicht neu. Allerdings sind die bereits bestehenden Online- und Offline-Varianten inzwischen in die Jahre gekommen und die Daten veraltet. Deshalb arbeitet das Regionalmanagement an der Erstellung eines neuen und umfassenden Direktvermarktungsverzeichnisses für den Landkreis.

 

Ziel ist es, den Bürgern und Verbrauchern die Vorteile regionalen Einkaufens zu vermitteln und zugleich Umweltschutz und regionale Wertschöpfung zu stärken. Das Direktvermarktungsverzeichnis soll es in zwei Varianten geben. Pünktlich zur Kulinea 2020 soll eine Printbroschüre mit den wichtigsten Informationen zu Direktvermarktern, regionalen Initiativen und einer Übersichtskarte erscheinen. Daneben sollen die regionalen Erzeuger aber auch die Möglichkeit erhalten, sich und ihre Produkte auf der Online-Plattform www.regionales-bayern.de zu präsentieren.

 

 

Bild: Marco Depner

Für einen umfassenden Überblick über das Direktvermarktungsangebot im Landkreis Haßberge und ein qualitativ hochwertiges Verzeichnis ist die Beteiligung möglichst vieler regionaler Erzeuger erforderlich. Wenn Sie sich als Direktvermarkter bzw. regionaler Erzeuger aus dem Landkreis Haßberge gerne kostenfrei am Projekt beteiligen möchten, füllen Sie bitte den Fragebogen aus und schicken diesen bis spätestens 13.10.2019 an das Regionalmanagement, entweder per Post (Regionalmanagement Landkreis Haßberge, Am Herrenhof 1, 97437 Haßfurt), per Fax (09521-27665) oder per E-Mail (regionalmanagement@hassberge.de).

 

Weitere Erläuterungen zum Projekt und zum Fragebogen sind dem Anschreiben zu entnehmen. Bei Fragen steht Ihnen die projektverantwortliche Regionalmanagerin, Sonja Gerstenkorn, gerne zur Verfügung (E-Mail: sonja.gerstenkorn@hassberge.de; Tel.: 09521/27-344).

 

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!